von tanzenden Träumen

und warum man dafür ausgelacht werden sollte.

Ich träume im Moment ständig. Jede Nacht fahre ich in in einer Seilbahn aus Fahrrädern den Berg hoch, laufe durch den Schnee auf einer bisher unentdeckten Insel Italiens und beobachte dabei das Meer oder mache einen Roadtrip in einer Seifenkiste. Meine Träume sind bunt und laut, meist anstrengend und vor allem richtig lang. Das sind meine Träume der Nacht und über diese möchte ich eigentlich gar nicht sprechen. Diese Träume verarbeiten und färben die Nacht schillernd, doch die Träume des Tages verändern die Zukunft, sie prägen das Leben und die Gedanken. Diese dürfen nicht aufhören Pirouetten zu drehen, in waghalsige Höhen zu springen und in viel zu grossen Schuhen zu tanzen. Das sind die Träume die leben sollen.

Träume - sind sie nicht wie Fenster in die weite Ferne?


Oft unterscheiden sich meine Tagträume an Surrealität kaum von meinen Achterbahnfahrten der Nacht. Und doch sind sie irgendwie möglich, denn sonst wäre ich nicht genau hier, wo ich jetzt bin. Als Kind träumte ich davon, reiten zu lernen und in ferne Länder zu reisen. Als Teenager wollte ich erwachsen werden, Schneiderin lernen und heiraten. Ich wollte mit der bekleidung entwickeln, im Ausland leben, in der Stadt wohnen und viele Leute zu Hause haben... das und bestimmt noch viel viel mehr, doch diese Träume haben sich erfüllt.

Diese dürfen nicht aufhören Pirouetten zu drehen, in waghalsige Höhen zu springen und in viel zu grossen Schuhen zu tanzen. Das sind die Träume, die leben sollen.

Ich träume vom Ende der Korruption und Unterdrückung. Ich träume von Transparenz und Nächstenliebe. Ich träume von Frieden und Toleranz, einer sauberen Welt und Gerechtigkeit. Ich träume davon, selber mehr zu wissen, für mich, und auch um den Leuten um mich herum davon zu erzählen. Ich träume davon, selbstständig zusein und ein Cafe zu eröffnen. Ich träume davon, mehr Zeit für mich zu haben, um meine Kreativität noch besser ausleben zu können. Ich träume davon noch mehr, mich mit inspirierenden Menschen zu treffen und auf hohe Berge zu klettern.

Über unsere Träume wird gelacht und genau

darum sind sie es wert, geträumt zu werden.

Ich weiss,dass manche dieser Träume wahr werden können und manche nicht. Doch geht es nicht viel mehr darum, ihrer Erfüllung nachzueifern und um den Versuch, sie wahr werden zu lassen. Ihre Erfüllung kann ich nicht erzwingen, ich kann nur jeden neuen Tag einen kleinen Schritt in ihre Richtung machen. Taps, Taps, Taps - bis sie endlich da sind, oder etwas anderes kommt, wofür es sich zu träumen lohnt.
Wir haben letztens über unsere Träume gesprochen, sie Fremden erzählt, meine Schwester und ich. Und wir wurden ausgelacht - bis sie dann meinte, dass die Träume eines Menschen zu klein seien, wenn niemand darüber lachen würde. Über unsere Träume wird gelacht und genau darum sind sie es wert geträumt zu werden.
Wie sieht es aus mit deinen Träumen? Tanzen sie noch? Sind die Schuhe auch ja zu gross? Ich wünsche dir, dass darüber gelacht wird und sie so noch höhere Pirouetten drehen. 
Träum süss. Träum sauer. Träum intensiv.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

like it - share it!

 





 

Zippora Marti 

Schweiz

zippora.marti@gmail.com