GL[UE]CK UND UNFASSBARKEIT

MACH MAL HALB LANG, LIEBES LEBEN

Zurück aus dem Urlaub und mein Leben rollt, rollt in vollen Zügen. Ohne wirklich zu suchen hab ich einen Job gefunden - ab nächstem Monat werde ich also für ein Start-Up Unterwäsche entwickeln, in die ich mich schon jetzt verliebt habe. Die bestellten ONE Kleider sind endlich in Bern eingetroffen und können versendet werden - ab jetzt hängt es auch für alle Interessierten in der Lorraine, bereit für eine Anprobe und natürlich kann es auch weiterhin über meine Website und etris.ch bestellt werden. Ich arbeite an einem Konzept für.. ah, das ist noch geheim - doch: das Projekt wird verfolgt, vertieft und weiter entwickelt und ich bin gespannt, was daraus wird. Im Garten wird fleissig geerntet und die Tomaten auf dem Balkon färben sich langsam bunt, die Randen drücken sich aus der Erde und die grossen Blätter vom Kürbis strecken sich mehr und mehr der Sonne zu. Das Projekt erschien im DRAN und bald kommts auch im BEOBACHTER.. Auch mit den Workshops läuft es rund: am 1. September halte ich den ersten öffentlichen Workshop zum Thema Zerowaste im Quai 4 Restaurant in Luzern - und dieser Event ist erst der Anfang einer Serie! - bist du dabei!? Nebenbei befassen wir uns langsam ernsthafter mit alternativen Wohnformen und haben uns schon fast Ziele gesetzt. Und als ob das nicht alles schon genug des Guten wäre, hat eine Freundin das schönste Baby überhaupt zur Welt gebracht. 

Ich bin überfordert, sitze da und weine, vor Glück und Unfassbarkeit. Es war nicht immer gut und nicht immer schön in den letzten Jahren - in manchen Zeiten war das Leben eher schlecht und hässlich - doch es war und auch das war gut und dieser Wandel gehört dazu in meinem, so wie bestimmt auch in deinem Leben. Die Zeiten ändern sich und wie aus dem Herbst Winter und wieder Frühling wird, so ändert sich das Leben. Und das ist gut - richtig gut. 


Mach mal halb lang, liebes Leben.

 

Lass mich leben, liebes Leben.

Lass mich atmen, liebes Leben.

 

Mach mal halb lang, liebes Leben.

Mir wird ganz schwindlig, liebes Leben!

 

Ich versteh nicht, liebes Leben,

was du willst, du liebes Leben.

 

So viel Glück, du liebes Leben,

alles jetzt und nur für mich.



Und da frag ich dich, wo du grad` stehst in deinem Leben, scheint die Sonne auf dein Gesicht oder musst du das Glück hinter dichten Bäumen suchen... Die Zeit, das jetzt, gehört dazu. Und ist nicht auch das kleine Glück des Moments und das Leben an sich Grund genug zu feiern? Weil wir atmen, weil wir leben und mit dem Herzen tanzen können.


"ES GIBT EIN LEBEN NACH DEM DRAMA" 

- Thomas Meyer, Schriftsteller und Author von "Wäre die Einsamkeit nicht so lehrreich könnte man glatt daran verzerweifeln..." - übrigens mein Lieblings-Klobuch - perfekt für kleine Inspirationen zwischendurch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

like it - share it!

 





 

Zippora Marti 

Schweiz

zippora.marti@gmail.com