zahnpasta

blitz und blank

Ich war letzte Woche wieder mal beim Zahnarzt. Ich glaube, ich finde das nach nicht so schlimm, wie die meisten anderen Leute, aber Spass macht es mir trotzdem nicht. Naja, darum ist es umso wichtiger, sich regelmäßig und richtig gründlich die Zähne zu putzen. Ich tüftle schon länger am perfekten Rezept - obwohl meines für blitz blanke Zähne sorgst, schmeckt sie nicht ganz so gut wie die aus dem Supermarkt... Wobei man sich fragen muss, ob das überhaupt der Sinn einer Zahnpasta ist.. Anyway, mein Rezept folgt ganz unten, vorher stelle ich euch aber noch zwei andere Alternativen vor.

Erst die Paste von Dr. Bronner: Aus zu 100% natürlichen, veganen, hauptsächlich biologischen und teils sogar fair trade zertifizierten Inhaltsstoffen wohl der Hero auf dem Zahnpastamarkt. Leider gibt es sie noch immer nur in einer Tube - drückt die Daumen, dass davon bald Dispenser zum selber Abfüllen in die Unverpackt Läden kommen! Aber ja: für einen Zerowastekompromiss auf jeden Fall eine gute Wahl. - die Tuben gibt`s hier.

Zahnputztabs: Ich gebs ja zu: die sind etwas gewöhnungsbedürftig... Man zerkaut sie zwischen den Zähnen und bis sie ihren Geschmack voll entfalten schmecken sie eher wie Pappe. Also wortwörtlich: kurz Zähne zusammen beissen und gut ist. Diese gibts unverpackt zum Beispiel Online zu kaufen oder vielleicht sogar im Unverpackt Shop deines Vertrauens. Wenn es nicht reicht zum Zähneputzen oder einfach instant der Mundgeruch verschwinden muss, kann auch so eine davon zerkaut, durch die Zähne gezogen und dann ausgespuckt werden, das klappt auch in der freien Natur, da die Inhaltsstoffe rein natürlich sind. Nebenbei nehmen sie im Necessaire kaum Platz ein und produzieren im Transport weniger CO2, da wirklich nur die wertvollen Inhaltsstoffe ohne Flüssigkeit und Trari-Trara umher chauffiert werden müssen.

Jetzt wie versprochen mein Rezept:

 

2,5EL Kokosöl - wirkt antibakteriell und entzündungshemmend

1EL Natron - Löst Verfärbungen der Zähne und neutralisiert

1TL Xylitol - wirkt karieshemmend

1/2TL Kurkuma - bleicht die Zähne

1/2TL Heilerde - Mineralien schützen die Zähne

20 Tropfen ätherisches Öl (Salbei, Minze, Teebaum) - desinfisziert und verbessert den Geschmack

 

Falls das Kokosöl noch nicht flüssig ist, dieses im Wasserbad schmelzen oder kurz an die Sonne stellen (schmilzt bei ca 25 Grad Celisius) und dann mit den trockenen Zutaten und dem ätherischen öl vermischen. Am besten in einem vorher desinfiszierten Konfiglas aufbewahren.

Dies ist ein Grundrezept. Natron könntest du zum Beispiel mit Meersalz ersetzen. Xylitol, Kurkuma und Heilerde könntest du auch ganz weglassen oder allenfalls für ein strahlend weisses Ergebnis noch Kohle dazugeben. Auch mit den Mengen kannst du je nach Bedürfnissen deiner Zähne oder eigenen Vorlieben variieren. - viel Spass beim ausprobieren!


Zahnbürste: Ich versuche so gut wies geht auf Plastik zu verzichten und steh deshalb total auf diese Bambusbürstchen. Wenn ich die Bürste nach drei Monaten wechseln muss, kann ich den Bürstenkopf vorsichtshalber vorne mit einer Zange abkappen und diese im Restmüll entsorgen, den Stiel aber einfach in die Biogastonne schmeissen. Die Borste von Hydrophil ist dabei nicht mal aus Erdöl sondern aus nachwachsenden Rizinusöl - Frag mich aber nicht, ob das kompostierbar ist!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lisa (Dienstag, 12 Juni 2018 20:36)

    Und, war dein/e Zahnarzt/ärztin zufrieden?

  • #2

    Zippora (Samstag, 16 Juni 2018 20:58)

    @lisa - klar doch!


 

like it - share it!

 





 

Zippora Marti 

Schweiz

zippora.marti@gmail.com