stories and good ideas

one - the project

- scroll weiter für deutsch - 

Hi - With what words is an amazing project supposed to start? - actually, I have no Idea but I`ll try my best making it as interesting as possible. For all of you who don`t know me... I`m Zippora (yeah - it really is my name). I live on Planet Earth, like you do - I guess, more precisely in Luzern CH. I love living, people and good food. And i also I love to think about the world and the conditions we live in. We have all the possibilites we could imagine: we can love who we want to love, we can visit every country in the world, we are even able to travel to the moon. Isn`t that just amazing? On the other hand, there are people living in this world who aren`t allowed to decide what to wear or where to work. They are sewing our clothes, building our mobile phones and digging in our mines.  Is that fair? Is that really the world I want to live in? Honestly: NO!

I`m for freedom, fairness, simplicity and minimalism. To tell you about this and much more I`m going to wear the exact same dress for a year. The whole, entire year of 2018. From the first of January: on my birthday, at Easter, my wedding aniversary, at Christmas. Every day till to the 31st of December. I know that might sound crazy to you. (Click here to read about all the other reasons why I`m doing this). This dress will be a symbol for simplicity - what is simpler than putting on the same dress every morning? - a symbol for all the people with no choices, exploited of by capitalistic system.


 

This stupid little idea is really coming to live - oooleh!


So honestly, I`ve no Idea what else to say - I`m really excited about all the days and moments full of inspiration to come.  On the Project`s Instagram Account of the Project (here or link below), you`ll find a new picture every day with some facts, quotes or other inspiring words about the topics of fairness, simplicity, minimalism and freedom. Also on Facebook (here or link below). Feel free to share the project with your friends, family, colleagues and all the strangers that cross your path digitally or physically.  In case you have additional ideas about the project, as crazy as it might be, just let me know. I would love to see the project become bigger with your input. You can contact me here. Welcome to the journey!


 

FOLLOW ONE - THE PROJECT:



Last but not least, I want to tell you a story about an American girl. You know, ideas are there to give inspiration to others, so they can develop their own Thing from it, like I am. I am not the first person to have an idea like this - and I think it`s important to give the founder of "the Uniform Project" her own little stage:

 

Once upon a time (early 21st Century) there was a young and beautiful woman living in New York. Actually she was a foreigner, she travelled over the ocean to create a life in this world full of possibilities. But, still she always remembered the poor people and especially the children from India, the country she was born in. Creatively and ethically drained by the corporate world, she came up with an unusual creative challenge; to wear the same dress for an entire year–but, and this is where the real challenge came in, she’d have to make it look unique every single day. With this challenge she collected donations to support a non-profit organization providing education to underprivileged children living in Indian slums. So for the next year, Sheena reinvented her "uniform" by accessorizing with vintage, handmade, reused, or donated pieces. At the end of the year she was able to send more than 200 children to school. Isn`t that an amazing story? click here to learn more about her.


 

G E R M A N - D E U T S C H


Hi - Mit welchen Worten sollte ein grossartiges Projekt wie dieses starten? Ich weiss es nicht, aber ich gebe mein bestes, diese Einführung für dich so spannend wie möglich zu gestalten. Für alle die mich nicht kennen..: Ich bin Zippora (Ja, das ist mein richtiger Name). Ich lebe auf der Erde, so wie du auch, nehme ich an, genauer gesagt, in Luzern CH. Ich liebe das Leben, Menschen und gutes Essen. Aber genauso wie gutes essen, liebe ich es, mir über die Welt und die Umstände, in denen wir leben, Gedanken zu machen.  Wir im globalen Westen haben alle uns erdenklichen Möglichkeiten. Wir können lieben, wen wir lieben wollen, jedes Land der Welt bereisen und sogar zum Mond fliegen. Ist das nicht grossartig? Doch es leben viele Menschen auf diesem Planeten, die nicht mal aussuchen können, was sie morgens anziehen oder womit sie ihr Geld verdienen. Sie nähen unsere Kleidung, bauen unsere Mobiltelefone, schuften in unseren Minen und viel mehr. Ist das wirklich fair? Ist das die Welt, in der ich leben möchte? Ehrlich gesagt: Nein!

Ich setze mich ein für Freiheit, Fairness, Simplicity (Einfachheit) und Minimalismus. Und um genau auf diese Themen aufmerksam zu machen, werde ich im 2018 jeden einzelnen Tag das gleiche Kleid tragen. Vom ersten Januar, über meinen Geburtstag, Ostern, meinen Hochzeitstag, Weihnachten und bis zum 31. Dezember. Ich weiss, das klingt ein bisschen verrückt (hier erfährst du mehr darüber) Dieses Kleid soll ein Symbol sein für Simplicity, ja, was ist einfacher als jeden Morgen genau das gleiche Kleid über zu ziehen? Es sol ein Symbol sein für all die Menschen, die sich nicht so viele Möglichkeiten haben, weil sie auf der Schattenseite unseres kapitalistischen Systems stehen.


 

Diese verrückte kleine Idee setzt ich wirklich um - oooleh!


Jetzt aber bin ich einfach nur richtig gespannt auf all diese Tage und Momente voll Inspiration. Auf dem Instagram Account vom Projekt (hier oder Link weiter unten), findest du jeden Tag ein neues Foto, mit neuen Fakten, Zitaten oder anderen Inspirierenden Worten zu den weiter oben genannten Themen. Das gleiche gilt für Facebook (hier oder Link weiter unten) Ich freue mich riesig, wenn du dieses Projekt mit deinen Freunden, deiner Familie, deinen Kollegen und all den Fremden die deinen Weg, wenn auch nur digital, kreuzen, teilst. Und falls du irgend eine crazy Idee hast, die mein Projekt ergänzen könnte, möge sie noch so abgefahren sein, lass es mich wissen, denn ich würde es lieben, zu sehen, wie das Projekt mit deinem Support noch grösser wird. Welcome to the journey!


 

FOLLOW ONE - THE PROJECT:



Zum Schluss möchte ich dir noch eine Geschichte über eine junge Frau aus New York erzählen. Ideen sind dafür geschaffen, dass sie andere inspirieren, die die Sache dann auf ihre eigene Weise interpretieren. Genau das habe ich getan. Ich war nicht die erste mit der Idee, ein ganzes Jahr lang das gleiche Kleid zu tragen, und darum finde ich, soll die Gründerin von "the Uniform Project" hier ihre eigene kleine Bühne bekommen.:

 

"Es war einmal (im frühen 21. Jahrhundert) eine junge und wunderschöne Frau, sie lebte in New York, Amerika. Sie war eine Fremde an diesem Ort, denn sie kam vom fernen Osten, reiste über den Ozean, um im Land der unendlichen Möglichkeiten ihre Existenz aufzubauen. Doch sie dachte immer wieder an all die mittellosen Menschen in Indien, dem Land in dem sie geboren ist, zurück. Vor allem an die Kinder, die dort meist nicht einmal die Möglichkeit hatten, zur Schule zu gehen. Aufgrund dieser Umstände und den ethischen Herausforderungen ihres Jobs, hatte sie die aussergewöhnliche Idee, ein ganzes Jahr lang das gleiche Kleid zu tragen. Doch die eigentliche Challenge bestand darin, dass sie, obwohl sie das gleiche Kleid trug, jeden Tag anders aussehen wollte. Mit diesem Projekt sammelte sie Geld für eine Non-Profit Organisation, die es Kindern aus den  indischen Slums ermöglicht, zur Schule zu gehen. So hat Sheena jeden Tag ihre "Uniform" neu erfunden und sie mit handgemachten, secondhand oder gespendeten Teilen kombiniert. Am Ende des Jahres ermöglichte sie mehr als 200 Kids den Zugang zu Bildung. Ist das nicht wunderbar? Hier erfährst du mehr über Sheena und ihr Projekt."


 

like it - share it!

 





 

Zippora Marti 

Schweiz

zippora.marti@gmail.com