Trauern und Feiern

Quastenzauber.

Unsere Hochzeit ist ja nicht all zu lange her, und so schnell wie das Fest vorbei war, so sehr freute ich mich über alles, dass den Alltag daran hinderte bei uns einzukehren. Eine Freude dabei war der riesige Haufen mit Geschenken der sich in unserer Wohnung türmte. Eins nach dem Anderen auszupacken und für alles was zum Vorschein kommt einen neuen Platz in der Wohnung zu suchen - das war wunderschön. All die schönen Worte auf den Kärtchen waren das Sahnehäubchen. 

 

Aber als das auch vorbei war, blieb nur eine Kiste mit hübschen Bändern. Was nun? Irgendwie wollte ich mich davon überzeugen, dass ich sie so oder so noch einmal für ein anderes Geschenk benutzen könnte und gleichzeitig wusste ich, dass dies nie passieren würde. Also musste eine bessere Lösung hin. Und endlich kam sie, die blitzende Idee: Wie wärs mit einer neuen Girlande für unsere weisse Wand?

 

Damit auch deine Bändeli für einen WOW Effekt sorgen, zeig ich dir doch direkt wie das geht:

Was du alles brauchst:

 

- Alle deine alten Bändeli 

- Ein Band (oder Schnur) länger als die Girlande werden soll.

- Schere

- Lineal

- und natürlich gute Musik.

 

Für so ne saubere Arbeit ohne Leim, Staub oder Farbe, pflatsch ich mich auf mein Bett und schalte mein aktuelles Hörbuch ein. Jetzt kann es losgehen:

 

Ich zeige dir zwei Varianten wie du die Quasten machen kannst.

 

1. Variante:

     - Du wickelst das Bändeli um deine Finger, so dass ungefähr 4-8 gleichgrosse Schlaufen entstehen

     - Wenn noch ein längeres Stück übrig bleibt, wickelst du es um das obere Ende

     - Dann ziehst du deine Finger aus der Schlaufe und wickelst das Band noch zweimal um das obere Ende             der Quaste.

     - Beim nächsten Mal umwickeln machst du einen Knoten und zur Sicherheit noch einmal umwickeln und           noch einmal ein Knoten.

     - Dann schneidest du die Quaste in die gewünschte Länge - und fertig ist das erste Stück!

2. Variante

     - Du wickelst das Bändeli um deine Finger, so dass ungefähr 4-8 gleichgrosse Schlaufen entstehen.

     - Jetzt nimmst du ein kurzes Stück Bändeli, legst es um den oberen Teil der Quaste und machst einen                 Knoten oder besser zwei. 

     - Dann schneidest du die Quaste in die gewünschte Länge - et voilà! 

 Natürlich kannst du auch aus verschiedenen kurzen Bändern eine Quaste fertigen. Dafür legst du sie alle einfach oder gefaltet nebeneinander und nimmst ein weiteres Band um wie bei Variante zwei einen Knoten zu machen. 

 

Jetzt nimmst du das längere Band und befestigst die Quasten daran. Ich finde es geht am einfachsten, wenn ich meinen Lineal auf den Boden lege und dann jeweils mit dem langen Band einen Knoten um jede Quaste mache. Mit dem Lineal schaue ich, dass die Abstände möglichst regelmässig werden.

einfach alle an einem Reifen festmachen - tadaaa!
Quastencircle.

Diesen Blog habe ich eigentlich schon vor zwei Tagen geschrieben. Und als ich vorhin im Zug sass, habe ich mich gefragt, ob ich das überhaupt online stellen soll und darf. Naja - nach dem Anschlag gestern in München  musste ich mich fragen, ob es Richtig ist, unsere Häuser zu dekorieren, das Schöne zu geniessen und das Leben zu feiern. Lasst uns innehalten, weinen und Lösungen suchen. Ja, es darf nicht so weitergehen. Doch in meiner Position ist alles was ich tun kann, den Instanzen zu vertrauen und trotz allem den Glauben an das Gute nicht zu verlieren.

Und doch bin ich mir sicher, dass wir nicht aufhören dürfen zu feiern, zu lieben und vor allem glücklich zu sein. Trauern und Feiern gehören wahrscheinlich zum Leben wie Tag und Nacht. Ich möchte trotz allem nicht nicht von Angst und Trauer bestimmen lassen, sondern weinen und weitergehen. Klar - ich bin ja noch relativ sicher in unserer "Oase" - doch ich hoffe, dass sich meine Einstellung mit der Nähe der Geschehnisse nicht verändert.

Darum noch einmal: Lasst uns feiern und lieben. Und lasst und nicht aufhören damit.

 


 

like it - share it!

 





 

Zippora Marti 

Schweiz

zippora.marti@gmail.com